*

Instandsetzung von Luftfederungsanlagen

Der 600 besitzt genauso wie der 300 SEL (3,5 und 6,3) und der 300 SE eine Luftfederung. Mit dieser Anlage ist es möglich, je nach Beladung des Fahrzeuges, die Spur und den Sturz konstant gleich zu halten.

Die Anlage arbeitet eigentlich sehr zuverlässig.,

Trotzdem haben viele W 100 und W 109 mit der Luftfederung Probleme. Dies liegt am Alter der Bauteile. Die einzelnen O-Ringe und Dichtgummis verhärten oder reißen. Die Folge daraus ist, dass aus der Anlage Luft entweicht und das Fahrzeug sich absenkt.

Eine funktionierende Anlage sollte den Druck und somit das Fahrzeugniveau über mehrere Monate halten !!!   

l1
blockHeaderEditIcon

 Luftbälge eines 300 SE:

l2
blockHeaderEditIcon

Überholte Luftregelventile eines 300 SE:

l3
blockHeaderEditIcon

Druckregler zerlegt:

l4
blockHeaderEditIcon

Druckregler Mercedes 600 überholt:

l5
blockHeaderEditIcon

Hier ist das Gewebe stark angegriffen:

l6
blockHeaderEditIcon

Luftbalg eines MB 600 in ziemlich schlechtem Zustand:

l8
blockHeaderEditIcon

Neue Ventileinheit Vorderachse

l9
blockHeaderEditIcon

Luftventile der Vorderachse alt und neu:

l10
blockHeaderEditIcon

Luftfederanlage Vorderachse

l11
blockHeaderEditIcon

Luftfederventil der Vorderachse komplett zerlegt:

l12
blockHeaderEditIcon

Luftregelventile der Achse alt und neu:

l13
blockHeaderEditIcon

Komplettes Luftbalg hinten

l14
blockHeaderEditIcon

Komplettes Luftbalg hinten 

l15
blockHeaderEditIcon

Zerlegtes Luftpressergehäuse,überarbeitet, fertig zum Zusammenbau

l16
blockHeaderEditIcon

Zerlegtes Luftpressergehäuse, überarbeitet, fertig zum Zusammenbau

l17
blockHeaderEditIcon

Zerlegte Luftpresserteile:

l18
blockHeaderEditIcon

Unteres Gehäuse mit Kurbeltrieb

l19
blockHeaderEditIcon

Unteres Gehäuse mit Kurbeltrieb:

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail